Forschungsgrundlagen

Eine der wichtigsten Erkenntnisse der Quantenphysik: Alles ist Schwingung

Erich Körbler

Ein Vordenker und Visionär war Ing. Erich Körbler ( 1938-1994), Elektrotechniker,Wien mit folgender Erkenntnis: „Der Mensch ist ein Informationssystem“ und „ mit elektromagnetischen Schwingungen kann man den Energiekörper beeinflussen“.

Seine Vision war, den Menschen durch Informationsübertragung wieder heilen zu können bzw. die Selbstheilungskräfte des Menschen wieder anzuregen.

Er entdeckte, dass Symbole und Striche in ultraschwachen Feldern wie Antennen fungieren, die Informationen weiterleiten. Als Leitwertunterschied genügt es, einen Strich auf Papier oder Haut zu malen. Jeder Strich baut eine elektromagnetische Ladung (Plus- und Minuspol) und somit ein Energiefeld auf. Genau damit kann man Veränderungen erzielen und disharmonische Schwingungen wieder ausgleichen und harmonisieren. Auch unsere DNS funktioniert wie eine Antenne, die Schwingungen aussendet und empfängt, über die unsere 60 Billionen Körperzellen untereinander und mit der Außenwelt kommunizieren, also ständig in Kontakt sind.

Er selbst bezeichnete sein wichtigstes Schaffenswerk als „Neue Homöopathie®“ basierend auf Erkenntnissen der Quantenphysik, der Radiästhesie und der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Für seine Forschungsarbeiten erhielt er zahlreiche Auszeichnungen und Wissenschaftspreise:

  • Römischen Akademie der Wissenschaften (invenzione nueva omeopatia)
  • Goldmedaille des Zentrums der Europäischen Union für innovative Forschung im Hochfrequenzbereich EUREKA,  Brüssel
  • Auszeichnung vom österreichischen Erfinderverband
    Forschungsarbeit über stoffliche Information im hohen Schwingungsbereich.
  • Auszeichnung vom belgischen Königshaus (Diplome de Chevalier)

Erkenntnisse der Quantenphysik

Vor mehr als 100 Jahren begründete der deutsche Physiker Max Planck die Quantentheorie und revolutionierte damit die Physik. Die Quantenphysik weiß bereits seit den 30-er Jahren, dass das Universum nicht aus Materie, sondern aus Energie besteht.

Alles, wirklich alles, vom Menschen, über Tiere, Pflanzen, die Sterne am Firmament und auch die Welt der Dinge bestehen aus Quanten. Das sind die kleinsten Teilchen und sie sind reinste Energie.

Auch der vermeintlich leere Raum dazwischen ist nicht wirklich leer, sondern besteht aus einem Energiefeld.

Dr. Rupert Sheldrake, Biochemiker, Cambridge

Informationen sind Schwingungsfelder, die die Materie und alles Leben steuern.
Die für manche sicher überraschende und kaum vorstellbare Erkenntnis ist, dass wir – und alles andere – reine „Energiefelder sind“ und dass es auf der untersten Ebene keine reale Grenze zwischen mir und meinem Umfeld gibt, da alles durch ein steuerndes, formgebendes morphogenetisches Feld (ähnlich einem weltumspannenden Netz) verbunden ist.

Mag. Dr. Bernhard Kutzler, Mathematiker

„Materie gibt es nur, solange man nicht genau hinschaut“

Die Essenz der Kenntnisse der Quantenphysik ist: „Alles ist Schwingung und unser Leben ist umgeben von Rhythmus und Schwingung“. Diese werden durch Zahlen beschrieben, man denke nur an den ¾ Takt eines Walzers, an die 24 Stunden des Tages, an die Naturrhythmen, Jahreszeiten, … Im Makrokosmos kennen wir Rhythmen, wie die Umläufe der Planeten um die Sonne…

Dr. Hartmut Müller, Mathematiker und Entdecker der Global-Scaling-Formel

Am Beginn unseres Universums steht nicht der Urknall, sondern eine Urmelodie resultierend aus der Eigenschwingung des Vakuums. Die Theorie geht davon aus, dass Materie selbst im energetisch niedrigsten Zustand, dem Vakuum, harmonisch schwingt. Sie ist die Basis einer Gesetzmäßigkeit, die sich in der Natur überall auswirkt.

Prof. Fred Alan Wolf, Physiker und Autor von „Parallele Universen“ zu seiner Spekulation (S. 247)

„Bewustsein ist also eine Ansammlung gleichzeitig vorhandener Quantenwellen – sich begegnender Zeitwellen, die in Resonanz sind, von denen eine aus der Zukunft und die andere aus der Vergangenheit kommt. Dies definiert, was wir mit Jetzt oder Gegenwart meinen. Und so entsteht der Geist als Brennpunkt von Wellen, die sowohl aus der Zukunft als auch aus der Vergangenheit kommen“.

Die Kommunikation erfolgt ohne Zeitverzögerung, denn Zeit gibt es nicht. Nur bei der Namensgebung ist sich die Wissenschaft nicht einig: Der Physiker Stephen Hawking nennt es das „Bewusstsein Gottes“, andere Bezeichnungen sind Quantenhologramm, göttliche Matrix, kosmisches Bewusstsein,…

 

Damit ist auch wissenschaftlich bestätigt, was alte Weisheitslehren schon immer wussten, denn bereits Pythagoras hat vor 2500 Jahren gesagt: „ Das Wesen aller Dinge ist die Zahl.“

Worte für dich…

Man schließt die Augen der Toten behutsam; nicht minder behutsam muss man die Augen der Lebenden öffnen.

— Jean Cocteau